Klima- und Energiemodellregion Leukental

Aurach, Jochberg, Kitzbühel, Kirchdorf, Oberndorf, Reith b.K., St. Johann i.T.

Hier bieten wir aktuelle Informationen rund um das Thema Klima- und Energie


29.04.2019

Die KEM Leukental läuft aus!

Nach dreijähriger Laufzeit verabschiedet sich Ende April das Leukental als Klima- und Energiemodellregion. In den vergangenen Jahren konnten viele Projekte zur Nutzung der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienzsteigerung umgesetzt werden. So wurde auf Initiative der KEM Leukental die Ladeinfrastruktur für E- Autos vorangetrieben oder die Installation von Photovoltaikanlagen unterstützt. Zahlreiche Privatpersonen nutzten das jährliche Angebot der Thermographieaufnahmen und des Solaranlagenchecks sowie die eingerichteten Energieberatungsstellen. Neben den technischen Projekten wurde ein Fokus auf die Bewusstseinsbildung gelegt. Mit Schulen der Region konnten zwei Projekte zu den Themen Elektromobilität und Klimaauswirkungen unseres Konsums durchgeführt werden. Auch Erwachsene kamen nicht zu kurz und hatten im Rahmen der „Klima – Filmtagen“ der KEM die Möglichkeit mit Experten aus der Klima- und Energiebranche neueste Trends und Entwicklungen zu diskutieren.

Es soll an dieser Stelle allen Beteiligten und Unterstützern der KEM Leukental gedankt werden. Durch die gute Zusammenarbeit konnte einerseits der Großteil der geplanten Maßnahmen umgesetzt werden und andererseits die Basis für eine erfolgreiche Energiewende der Region gelegt werden! Jeder Einzelne kann einen Beitrag für eine klimafreundliche und nachhaltige Zukunft leisten.


29.04.2019

"Mein Beitrag zu Tirol2050"

Alexander Fankhauser, Stefan und Siegfrid Pürstl, Franz Schwenter, Marc Aggstein, Geschäftsführer der Aggstein Edelbrände GmbH, sowie Stefan Jöchl, Bürgermeister der Gemeinde Reith bei Kitzbühel, folgten dem Aufruf ihren Beitrag zur Tiroler Energieautonomie Vision Tirol2050 vorzustellen. Michael Plattner, Bautechnikexperte bei Energie Tirol, eröffnete die Veranstaltung mit einer Präsentation zum Thema „Was kostet energieeffizientes Bauen“. Anschließend gehörte die Bühne den heimischen Vordenkern. Die Kurzvorträge reichten vom „Heizkostensparen durch Fenstertausch“ über die Nutzung der Sonnenenergie und des regionalen, biogenen Brennstoffangebots, bis hin zum ökologischen Bauen mit Lehm und Co. Das Interesse der Zuhörer_innen war groß und die Diskussionen über energieeffiziente und erneuerbare Lösungen fürs Eigenheim dementsprechend rege. Richard Stöckl, Förderexperte auf dem Gebiet der Umwelt- und Energietechnik bei der WKO, gab den Interessierten sein profundes Wissen preis.



24.04.2019

Klima-Wandler unterwegs beim Stanglwirt in Going

Initiative „bewusst gemeinsam leben“ auf Österreichtour

Konkrete Lösungen für nachhaltige Energiegewinnung und Mobilität

"Wir brauchen Klima-Wandler und Ideen von Mut-Menschen“, ist Georg Dygruber, der zusammen mit Karl Forcher und Team die Initiative „bewusst gemeinsam leben – lebenswerte Gemeinde“ ins Leben gerufen hat, überzeugt. Um die Menschen dort abzuholen wo sie sind, starten sie ein Klima-Wandler-Tour und machen am 30. April 2019 Halt in Going am Wilden Kaiser. Anhand eines mobilen Energiehauses wird man beim Stanglwirt von 9 bis 18 Uhr eindrucksvoll sensibilisieren und Lösungen im Bereich der regenerativen Energien sowie der alternativen Mobilität zeigen.

Rund um das Energiehaus gibt es u.a. die Gelegenheit, ein mit Wasserstoff betanktes Modellauto zu steuern, mit Windkraft sein Smartphone zu laden, Mist und Grünabfall in Biogas und Dünger umzuwandeln oder eben seine eigenen Ideen im Rahmen des Ideenwettbewerbs einzubringen. Weitere Informationen und Termine zu Haltestellen der Klima-Wandler-Tour gibt es unter www.klimawandler.at.


17.04.2019

Letzte KEM- Veranstaltung: Mein Beitrag zu Tirol2050

Bevor die KEM Ende April ausläuft, laden wir alle Interessierten recht herzlich zu unser letzten Veranstaltung ein. In Kooperation mit dem e5- Team der Gemeinde St. Johann findet am

25.04.2019 um 18:00 - 20:00 Uhr

ein Austauschabend über den Einsatz Erneuerbarer Energien und Energieeffizienzsteigerung in der Gemeinde, im Betrieb und im privaten Bereich im Kommunalzentrum St. Johann statt.
Es werden Beispielprojekte aus der Region vorgestellt, welche bereits ihren Beitrag zur Energieautonomie-Vision unseres Landes „Tirol2050“ leisten.
Für Fragen zu Förderungen von Erneuerbaren Energiesystemen stehen Experten von
Energie Tirol und der WKO Rede und Antwort.

Weitere Informationen zu Redner und Gastbeiträgen finden Sie hier.

Um Anmeldung wird bis 23.04. gebeten.




04.04.2019

Die KEM als Experte beim Forschungsworkshop Generation F³ - Fit for future

Das Projekt „Generation F³ – Fit for Future“ zielt darauf ab, die junge Generation Tirols auf die Herausforderungen des Klimawandels vorzubereiten. Schüler entwickeln über ein Schuljahr hinweg eigenständige Forschungsfragen, planen Forschungsprojekte, setzen diese um und stellen ihre Ergebnisse vor.
Bei einem Workshop hatten die Schüler die Möglichkeit mit Experten verschiedener Fachrichtung ins Gespräch zu kommen und ihre Ideen zu präsentieren. Die KEM durfte in diesem Rahmen ihre Erfahrungen zum Thema Klimawandel, Klimawandelfolgen und -anpassung weitergeben.
Es war beeidruckend zu sehen, welche Fragen die Schüler für eine nachhaltige Gestaltung ihrer Zukunft beschäftigt!

 


18.03.2019

TIROL2050 POP UP STORE

Der TIROL 2050 Pop Up Store von 19. März bis 7. April möchte die Vielfalt der vielen kleinen Beiträge zur Tiroler Energieunabhängigkeit für die Öffentlichkeit sichtbar und erlebbar machen. Ein abwechslungsreiches Programm von Beiträgen & Initiativen zu den Themen Ernährung, Mobilität, Wohnen & nachhaltiger Konsum erwartet die Besucher.

Wo?: Tabak-Trafik in der Mariahilfstraße 1a , 6020 Innsbruck

Mehr Informationen und das Programm finden Sie unter: https://www.tirol2050.at/de/pop-up-store/



18.03.2019

Land Tirol informiert in Kitzbühel über neue Förderungen

Am Mittwoch, 20. März 2019, findet um 18.30 Uhr ein BürgerInnen-Infotreff im Rathaus Kitzbühel (Saal Hahnenkamm) statt.

Wohnbau-Landesrätin Dr. Beate Palfrader, Bürgermeister Dr. Klaus Winkler, Bezirkshauptmann Dr. Michael Berger und ein Experten-Team des Landes bzw. der BH informieren Interessierte über die neuen, erhöhten Förderungen im Miet-, Kauf- und Sanierungsbereich. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Förderanträge direkt vor Ort mit den Fachleuten der Tiroler Wohnbauförderung zu besprechen bzw. auszufüllen. Daneben werden Experten der Raumordnung und des Grundverkehrs Fragen beantworten. Vertreter der „Energie Tirol“ geben zudem praxisnahe Tipps für Bau- und Sanierungsvorhaben. Offene Fragen oder Anliegen lassen sich anschließend im persönlichen Austausch bei Würstel und Getränken klären. Anmeldung ist nicht erforderlich.


11.03.2019

Informationen zu neuen Förderungen

Am 01.03.2019 starteten zahlreiche neue Förderungsaktionen für Privatpersonen im Bereich Erneuerbarer Energien. Dazu zählen Holzheizungen, Solaranlagen und Photovoltaik. Bei den PV- Anlagen sind sowohl Einzel- als auch Gemeinschaftsanlagen förderfähig.

Zusätzlich gibt es eine Neuauflage des "Raus aus dem Öl"- Bonus und der Sanierungsoffensive. Wer seine fossile Heizung gegen eine klimafreundliche Variante austauscht, kann eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro erhalten. Bei der Sanierungsoffensive werden die Dämmung der Außenwände, der Geschoßdecken und die Sanierung bzw. der Austausch von Fenstern und Außentüren unterstützt.

Weiters wurde auch ein neues Aktionspaket Elektromobilität mit einem Gesamtvolumen von 93 Mio. Euro beschlossen. Die Förderungen richten sich an Privatpersonen, Betriebe, Vereine und Gemeinden. Es werden der Kauf von E- Fahrzeugen und Investitionen in die E- Ladeinfrastruktur unterstützt. Voraussetzung sind die Verwendung von 100% Ökostrom und die Gewährung des E- Mobilitätsbonus.

Weitere Informationen auf unserer Homepage, per Mail oder auf www.umweltfoerderung.at.

 

11.03.2019

Abschluss der Klima- Filmtage

Bei den Worten „Wir müssen zuerst unseren Energieverbrauch nach unten schrauben, bevor wir unser Energiesystem ändern“, wurde es in der Alten Gerberei ein wenig dunkler. Am 01. März beendete der Film „Macht Energie“ die Klima-Filmtage Trilogie. Rund fünfzig Interessenten je Abend verfolgten mit Spannung die Filme und die anschließende Podiumsdiskussion, bei welcher keine Fragen unbeantwortet blieben. Das Fazit nach den Diskussionen: Jeder Einzelne kann einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn es sind die kleine Schritte, die in Summe viel bewirken können.

Nach den erfolgreichen Abenden geht ein großer Dank an das MuKu- Team für die gute Zusammenarbeit, an die Bäuerinnen für die leckere Jause und ans Publikum für das Interesse!


18.02.2019

2. Klima- Filmabend

Auch bei der 2. Vorführung im Rahmen der Klima- Filmtage konnten wir einen fast voll besetzten Saal begrüßen. Aufbauend auf den Film hat das Publikum bei einer leckeren Jause Fragen zum Thema Energiewende, Einsatz erneuerbarer Energien und Elektromobilität mit den geladenen Experten diskutiert.

Der 3. und letzte Filmabend findet am 01.03.2019 statt. Einlass und Buffett ab 18 Uhr, Filmbeginn "Macht Energie" um 19 Uhr. Die geladenen Experten sind Herr Oblasser, Energiebeauftragter Land Tirol, Frau Meyer von der Initiative Tirol2050, Herr Obernauer, Geschäftsführer der Ortswärme St. Johann und Herr Deutinger von den Grünen.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches und interessiertes Publikum!


04.02.2019

"Klima- Filmtage" erfolgreich gestartet

Am vergangenen Freitag fand die erste Aufführung der Klima- Filmtage statt. Der gezeigte Film stellte in eindrucksvollen Bildern die Folgen des Klimawandels dar und bot viel Anlass für die anschließende Diskussion. Ein weiterer Hit des Abends war das leckere Jausen- Buffett von regionalen Bäuerinnen.

Gäste des Abends (v.l.n.r.): Mag. Riede (alpS GmbH), Dr. Keller (Uni Innsbruck), L. Schicktanz (KEM), Dr. Vergeiner (ZAMG)

Die nächste Vorführung findet am 15.02.2019 um 19 Uhr statt. Einlass und Buffett ab 18 Uhr. Eintritt ist frei!

Es wird der Film "Die 4. Revolution" gezeigt. Zur Diskussion sind A. Stigger (Klimabündnis), S. Jöchl (Bürgermeister Reith), Mag. Tassenbacher (Energietechnik) und A. Schramböck (INKUGA) geladen.


22.01.2019

"Klima- Filmtage" der KEM

Nach dem "Klimaladen" steht schon das 2. Projekt des Jahres an. Die KEM Leukental ruft dieses Jahr die Klima- Filmtage ins Leben.

In Kooperation mit Musik Kultur St. Johann werden an drei Abenden Filme zu Themen wie Klimawandel, Klimawandelfolgen und Energiewende präsentiert. Anschließend an den Film können mit den geladenen Experten Dr. Vergeiner (ZAMG), Mag. Riede (alpS) und Dr. Keller (Uni Innsbruck) die dargestellten Entwicklungen, aufkommende Fragen und Möglichkeiten jedes Einzelnen diskutiert werden.

Die erste Vorführungen findet am Freitag, den 01.02. um 19:00 Uhr in der Alten Gerberei in St. Johann statt. Wir steigen mit dem Film "Immer noch eine unbequeme Wahrheit" in die Klima- Filmtage ein.

Einlass ist ab 18:00 Uhr. Für eine klimafreundliche Jause sorgen die Ortsbäuerinnen.

Der Eintritt ist frei.

Kartenreservierungen unter info@muku.at oder 0680/ 4424098.


14.01.2019

Eröffnung des "Klimaladens" im BG/ BORG St. Johann

Letzte Woche wurde zusammen mit dem e5- Team der Gemeinde St. Johann und dem BG/ BORG der "Klimaladen" eröffnet. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung konnten sich die Gäste selbst ein Bild machen, welche Auswirkungen ihr Konsumverhalten auf unser Klima hat. Auf Rollups erfährt man unter anderem Tipps für den ersten Schritt zu einem nachhaltigen Lebensstil. Bei einem klimafreundlichen Buffet konnte über die Mehrwegprodukte des KEM Standes und über die richtigen Lösungen beim Klima- und Energiequiz gefachsimpelt werden.

Weitere Ausstellungstage:
21.01.-24.01. HAK Kitzbühel
28.01.- 31.01. OG des Museum St. Johann
Anmeldung unter kem@regio-tech.at erforderlich!

 

31.12..2018

"Klimaladen"- Ausstellung

 Die KEM startet mit einem Projekt im Bereich der Bewusstseinsbildung in das neue Jahr.

Die Wanderausstellung "Klimaladen - Was hat mein Konsum mit dem Klima zu tun?" der EuRegio Salzburg- Berchtesgardener Land- Traunstein ist in unserer Region zu Gast. Die Ausstellung dient dazu, über die Klimaauswirkungen unseres Konsums aufzuklären und Verantwortungsbewusstsein zu wecken. Weiters werden konkrete Anregungen für einen klimafreundlichen Konsum aufgezeigt. Vormittags sind alle Schulklassen herzlich eingeladen den „Klimaladen“ zu besuchen. Am Nachmittag ist die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich. Eine Anmeldung unter kem@regio-tech.at ist erforderlich.

07.01. – 17.01.2019 im BG/ BORG St. Johann, Eröffnung am 08.01. 2019, 17 Uhr

21.01.- 24.01.2019 in der HAK Kitzbühel, Eröffnung am 21.01.2019, 17 Uhr

28.01. - 31.01.2019 im OG des Museums St. Johann

Herzliche Einladung an alle die Eröffnungsveranstaltungen des "Klimaladens" wahrzunehmen.



14.11.2018

kostenlose Informationsveranstaltungen von Energie Tirol

Energie Tirol bietet regelmäßig kostenlose Infoabende zu bestimmten Themen an. Dieses Jahr finden noch Veranstaltungen zu dem Thema "Komfortlüftung" und "Was kostet energieeffizientes Bauen" statt. Der Veranstaltungsort ist bei Energie Tirol, Südtiroler Platz 4, Innsbruck.

21.11.2018 18:00 Komfortlüftung

Das ist für alle interessant, die neu bauen oder sanieren. Es wird besprochen, Wie Komfortlüftungen funktionieren, technisch ausgeführt werden, auf welche Komponenten besonders geachtet werden soll und wie sie gefördert werden.

27.11.2018 18:00 Was kostet energieeffizientes Bauen

Bei diesem Infoabend wird gezeigt wie wichtig es ist, bereits in der Planung nicht nur die Errichtungskosten sondern auch die Folgekosten für Betrieb und Wartung eines Gebäudes im Auge zu haben.

Anmeldungen bei Energie Tirol.


16.10.2018

KEM- Hauptveranstaltung am 02.&03.10.2018 in der KEM Amstetten Süd

Anfang Oktober trafen sich Österreichs KEM- Manager/Innen zu einem Schulungs- und Vernetzungstreffen in Waidhofen/ Ybbs.

Schwerpunktthema war u.a. die Klima- und Energiestrategie der Regierung #mission2030, wobei auch die Entwicklung und Ziele der KEM´s für die kommenden Jahre diskutiert wurde. Weiters  gab es eine Exkursion und Vorträge zum Thema Gebäude- Sanierung. Im Rahmen des dritten Schwerpunktthemas stand die Entwicklung und Umsetzung von PV- Gemeinschaftsanlagen auf der Agenda. Neben dem fachlichen Input bot die Hauptveranstaltung eine gute Gelegenheit zur Vernetzung und dem Einholen von neuen Projektideen.



31.08.2018

KEM- Stand beim Wochenmarkt in St. Johann

Unser Stand am Wochenmarkt in St. Johann war ein voller Erfolg.

Wir konnten auf unsere Herbstangebote aufmerksam machen, das Interesse an den nachhaltigen Produkten im "Klimaladen" war groß und beim Glücksrad- Quiz konnte man sein Klima- und Energie- Wissen auf die Probe stellen und tolle Preise gewinnen.

Zusätzlich wurde vom Ortsmarketing St. Johann Jo-e vorgestellt. Das E- Carsharing der Gemeinde startet am 15.09.2018.


23.08.2018

KEM Angebote im Herbst und Winter 2018

Unsere neuen Angebote für den Herbst und Winter 2018 stehen für Sie bereit. Es stehen unter anderem ein Heizanlagencheck, Thermografie- Aufnahmen und ein Energiekostencheck zur Auswahl. Weitere Informationen finden Sie als Download im Reiter Aktionen und Maßnahmen.

Bei Fragen oder Interesse einfach eine Mail an kem@regio-tech.at


13.08.2018

Tiroler Klimaforum 2018

Information und Vernetzung für Gemeinden, Betriebe und alle Interessierten

Am 31. August findet im Rahmen der Öko Fair Messe das Tiroler Klimaforum statt.

Veranstaltungsort: Messe Innsbruck

Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen - Wirtschaft, Gemeindepolitik, Zivilgesellschaft, Kirche - stellen ihre Visionen für die Zukunft vor.

9:00 – 12:00 Uhr Tiroler Klimaforum für Betriebe

Nachhaltiges Wirtschaften ist gefragt! Immer mehr ExpertInnen sehen im Thema Nachhaltigkeit ein Erfolgsmodell für Unternehmen – vorausgesetzt das Thema wird ernst genommen, vom ganzen Betrieb mitgetragen und richtig kommuniziert.

13:00 - 17:00 Uhr Tiroler Klimaforum "Visionen für die Zukunft"

Wie schaffen wir den Systemwandel hin zu einer nachhaltigen Konsum- und Wirtschaftswelt? Wie ist ein gutes Leben für alle möglich? Spannende Impulsreferate und Austauschmöglichkeiten laden zum Mit- und Umdenken ein.

Weitere Informationen und Anmeldungen hier.


13.07.2018

Elektromobilitätstag an der HAK Kitzbühel

Am 3. Juli fand für die Schüler der 3. und 4. Klassen der HAK Kitzbühel ein Projekttag zum Thema Elektromobilität statt. Die Schüler hatten die Möglichkeit E-Autos, E-Mopeds, E-Bikes und ein WEEZL auszuprobieren. Ziel war es, das Kennenlernen von E- Fahrzeugen zu ermöglichen und Elektromobilität als Alternative aufzuzeigen.
Der Projekttag war sehr erfolgreich, alle waren von den E- Fahrzeugen beigeistert.

Ein großer Dank geht an alle Unterstützer, die diesen Tag durch das Bereitstellen von ihren Fahrzeugen ermöglicht haben.


04.06.2018

EBike Festival Kitzbüheler Alpen

 

Präsentationen, Testparcours, Themen- Genusstouren und vieles mehr - Hingehen und Ausprobieren!

08. - 10. Juni 2018, Brixen im Thale

Weitere Informationen:  http://www.ebikefestival.at/de/

24.05.2018

Sportstätten erneuerbar und effizient

Ist Ihre Sportanlage schon ein Vorbild im Bereich Energie- und Kosteneffizienz?

kostenlose Exkursion zum Thema Energiekostenreduktion und Klimaschutz bei Sportstätten mit theoretischen Inputs und Besichtigungen

weitere Informationen: aee-now.at

Datum: 12. Juni 2018
Ort: Sportarena Ansfelden, Friedhofstr. 4, 4052 Ansfelden

 24.05.2018

Klimawandelanpassung

Infoabend zur Untertstützung von Gemeinden und Regionen mit ExpertInnen von alpS, Energie Tirol und dem Klimabündnis Tirol

5. Juni 2018 von 19:00 – 21:00 Uhr in Brixlegg

  • Unser klimafittes Gemeindehaus, Marktgemeinde Vomp, DI Heidi Geisler, e5-Teamleiterin
  • Das Klima verändert sich – Auswirkungen auf unsere Gesundheit Dr. Heinz Fuchsig, Umweltmediziner
  • Bodenbewirtschaftung im Biolandbau – ein Rezept gegen Bodenverdichtung, DI Regula Imhof, GF Bio Austria Tirol

 

 

3.05.2018

Was sucht der Gast in Zukunft?

Tolle Veranstaltung nächsten Dienstag in Saalfelden für Touristiker und Interessierte:
08. Mai 2018   18:00 Uhr
Galeriesaal Kongress Saalfelden
  http://www.nachhaltiges-saalachtal.at


 

 

 

 

9.04.2018

kostenlose Ausbildung zum Energie- und Klimacoach

Als Energie- und Klimacoach beraten Sie im Rahmen der Initiative DoppelPlus Haushalte, die von Armut gefährdet oder betroffen sind, wie durch einfache Maßnahmen im Haushalt einige Kosten gespart und gleichzeitig wertvolle Beiträge zum Klimaschutz geleistet werden können. 

Die Initiative DoppelPlus wird im Auftrag der Tiroler Landesregierung von einem Konsortium Tiroler Fachorganisationen umgesetzt und durch das LIFE-Programm der Europäischen Kommission sowie vom Land Tirol und den Stadtwerken Wörgl finanziert.

Die kostenlose Ausbildung zum Energie- und Klimacoach findet am 04. und 05. Mai 2018 in Innsbruck statt.

Nähere Informationen über die Initiative DoppelPlus sowie über die Ausbildung finden Sie auf der Homepage www.doppelplus.tirol

19.03.2018

klimaaktiv Schulung "Beleuchtungsoptimierung inkl. Praxistag"

Wie Sie Ihre Beleuchtungssysteme optimieren können, erfahren Sie in der zweitägigen klimaaktiv Schulung „Beleuchtungsoptimierung inklusive Praxistag“ am 13. und 14. Juni 2018 in Dornbirn.

Erster Tag: Theorie, am Abend Projektbesichtigung

Zweiter Tag: Praxis beim klimaaktiv Partner Zumtobel

Am 12. Juni 2018 können Sie in der klimaaktivGrundschulung die Grundlagen der ISO 50001 und das klimaaktiv ProTool kennen lernen.

Die Schulungen werden in Kooperation mit dem Energieinstitut Vorarlberg organisiert.

Zielgruppe:
Energieberaterinnen und -berater, Technikerinnen und Techniker sowie Energiemanagerinnen
und -manager von Betrieben 

Schulungsort:
12.+13. Juni 2018: Energieinstitut Vorarlberg, CAMPUS V, Stadtstr. 33, 6850 Dornbirn

14. Juni 2018: Zumtobel Lighting GmbH, Lichtforum Dornbirn, Schweizer Straße 30, 6850 Dornbirn

Informieren Sie sich bitte auch auf der klimaaktivWebsite über die Details zu den Schulungen und melden Sie sich über das Anmeldeformular an.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde ein Zimmerkontingent reserviert. Die Hotelkosten sind von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst zu tragen. Nähere Details dazu entnehmen Sie bitte der Anmeldebestätigung.

Übrigens: Über die Energieberatungsstellen in den Bundesländern können Sie geförderte Beratung in Anspruch nehmen. Und falls Sie sich für die Umsetzung von Maßnahmen entscheiden, werden bis zu 35 Prozent der umweltrelevanten Investitionskosten gefördert.

Sie wollen mehr erfahren? Für umfangreiche Informationen steht Ihnen unsere Websitewww/klimaaaktiv.at/effizienz zur Verfügung.

06.03.2018

Presse

Nachlese zum Frühlingstreffen in Reith bei Kitzbühel am 01.03.2018

http://www.tt.com/wirtschaft/standorttirol/14080927-91/e-mobilität-soll-eine-größere-rolle-spielen.csp

08.02.2018

Exkursion nach Vomp

Anmeldung bis 16. Februar an:  lukas.weiss@energie-tirol.at

In der Gemeinde Vomp wurde 2016 das Gemeindeamt neu gebaut und 2017 bezogen. Neben Effizienz bei Wärme und Strom wurde das Gebäude auch ans Biomassenahwärmenetz der Gemeinde angeschlossen. Das Highlight ist aber die 2,1 kW Kleinwasserkraftanlage, welche im Keller des Gebäudes errichtet wurde, eine bestehende und bisher ungenutzte Druckrohrleitung nutzt und nun das Gemeindeamt mit sauberer, selbst produzierter Ökoenergie versorgt. Die technischen Details und weitere herausragende Projekte in der Gemeinde erfahren Sie aus erster Hand vom Energiebeauftragten Wolfgang Haim.

07.02.2018

Service der Energie Tirol für Gemeinde Zeitungen

Als Service für Ihre Gemeindezeitung (oder auch Gemeinde-Homepage) stellen wir Ihnen in regelmäßigen Abständen Artikel zu unterschiedlichen Themen zur Verfügung. Im aktuellen Gemeindezeitungsartikel stellen wir einige Energiespar-Tipps zur Verfügung und stellen unseren neuen Energie-Ratgeber vor, der ab sofort für alle Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger kostenlos bei Energie Tirol bestellt werden kann. Sollte in Ihrer Gemeinde Interesse bestehen, eine größere Menge an Energie-Ratgebern aufzulegen, bitte melden Sie sich direkt bei office@energie-tirol.at

Außerdem bitten wir Sie, die kostenlose unabhängige Energieberatung des Landes Tirol in der Beratungsstelle in Ihrer Nähe zu bewerben. Dafür sind, je nach Ihren Möglichkeiten, Info-Boxen in verschiedenen Formaten beigefügt. Vielen Dank! Sollte es dazu Fragen, Wünsche oder Anregungen geben – bitte jederzeit bei elfriede.klingler@energie-tirol.at gerne melden.

18.01.2018

Weiterbildungsangebote im Februar 2018

Mit der neuen Tiroler Wohnbauförderungsrichtlinie treten einige Neuerungen bezogen auf die Haustechnik in Kraft. Michael Braito und Andreas Riedmann von Energie Tirol geben Antwort auf die brennendsten Fragen und informieren zu Förderhöhen, dem Einsatz von Luftwärme­pumpen und dem „dualen Weg“ - der nach der Aufnahme ins Baurecht nun auch Einzug in die Wohnbauförderung gehalten hat. Nutzen Sie zudem die Möglichkeit und besuchen Sie die Fachfirmen auf der Hausbau und Energie Messe Innsbruck.

02. Februar 2018, 18:15 bis 20:00 Uhr 

Vortragsraum Halle B0, Hausbau und Energie Messe Innsbruck

Anschließendes come together mit kleinem Buffet am Stand von Energie Tirol in der Halle B0 (B0.61). Um Anmeldung bis 31.01.2018 bei Energie Tirol unter 0512/589913 oder unter office@energie-tirol.at wird gebeten. Sie erhalten mit der Anmeldung einen kostenlosen, ganztägig gültigen Eintritt zur Hausbau und Energie Messe.

Aktuelle Publikation: Bauteilkatalog

Unter folgendem Link finden Sie unsere neueste Publikation „Bauteile & U-Werte“: hier zum Download

Diese Detailinfo stellt in Tirol typische Bauteilaufbauten zusammen und bewertet diese in Zusammenhang mit einer möglichen thermischen Sanierung. Damit ist eine wertvolle Unterstützung für Energieausweis-Berechner, aber auch eine gute Basis für Förderwerber bei Einzelbauteil-Sanierungen (z.B. im Rahmen der Tiroler Wohnhaussanierung - Wohnbauförderung Tirol).

Passivhaus planen leicht gemacht

Das Passivhaus Institut veranstaltet in Kooperation mit Passivhaus Austria und Energie Tirol einen PHPP und designPH Kurs in Innsbruck. 
Der Kurs richtet sich an alle Personen mit baufachlichem Hintergrund. Sie brauchen nur grundlegende Kenntnisse zu Gebäudeenergieeffizienz bzw. zum Passivhauskonzept und Microsoft® Excel. Gewisse Grundkenntnisse zum Passivhaus können vorab schon per e-learning erworben werden – das online Training Passive House Fundamentals ist vorerst auf Englisch verfügbar. 

PHPP_Basics – 21.-22. Februar 2018

designPH – 23. Februar 2018

Anmeldeschluss: 6. Februar 2018

Weiterführende Informationen zu den Kursen gibt es hier: http://passivhaus-austria.org/content/phpp-und-designph-kurs-innsbruck

Mit Wärmepumpen auf dem Weg in ein energieautonomes Tirol

Das Austrian Institute of Technology (AIT) bietet hingegen gemeinsam mit dem Fachverband Wärmepumpe Austria zahlreiche Weiterbildungen im Bereich Wärmepumpe an. Zwei Kurse werden im Februar und März an der HTL Jenbach angeboten. Die HTL Jenbach ist TIROL 2050-Partnerschule und setzt auf die zukunftsweisende Technologie Wärmepumpe. Steigen auch Sie mit ins Boot. Die Kurse des AIT bieten den ersten Schritt dazu.

Planung und Installation von Wärmepumpenheizungen – 19.-20. und 27.-28. Februar mit Prüfung am 06. März 2018

Kältetechnik – Kategorie II gemäß EU-VO 2015/2067 - 19.-22. Februar mit Prüfung am 06. März 2018

Weiterführende Informationen zu den Kursen gibt es hier: www.waermepumpe-weiterbildung.at  

12.12.2017

Einladung "Kommunaler Klimaschutzlehrgang" ab März 2018

Sie möchten Klimaschutz-Projekte umsetzen, Good-Practice-Beispiele kennenlernen und sich vernetzen? Dann nutzen Sie den 6-tägigen Kommunalen Klimaschutz-Lehrgang – diesmal wieder mit dem Zusatzmodul „Kirchlicher Klimaschutz“.

Ziel dieses Lehrgangs ist die Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen in den Bereichen Klimawandel und Klimaschutz auf Gemeindeebene. Dabei steht die Förderung der Motivation und Kreativität der TeilnehmerInnen zur Entwicklung und Umsetzung von praxisnahen Klimaschutzprojekten, -aktivitäten und -maßnahmen im Vordergrund.

Termine
Modul 1 | Mi. 7. & Do. 8. März 2018 | Knittelfeld 
Modul 2 | Do. 5. & Fr. 6. April 2018 | Klagenfurt 
Zusatzmodul | Sa. 7.April 2018 | Klagenfurt 
Modul 3 | Do. 26. & Fr. 27. April

Programm und Infos zu Förderungen finden Sie hier

Anmeldeformular

Eine schöne Adventszeit wünscht Klimabündnis Österreich!

11.12.2017

zwEIrad - E-Roller r Jugendliche zum mieten. Das Vorzeigeprojekt aus dem Lavantal

Das Projekt „zwEirad“ soll dazu dienen, öffentlichkeitswirksam das Thema E-Mobilität zu präsentieren und auch in der Bevölkerung, besonders bei unserer Jugend und deren Eltern, zu verankern und auch in die Realität umzusetzen.

Das Projekt ist mit Beginn 2016 gestartet worden und sollte spätestens mit Ende 2016 fix fertig umgesetzt sein. Seitdem steht das Projekt auf „eigenen Füßen“ und soll weitergeführt werden bzw. sein Knowhow anderen Regionen zur Verfügung stellen. Wär das was für unsere Region?

Mehr Infos unter www.zweirad.rocks

Download kurze Projektbeschreibung

22.11.2017

Nachlese zur KEM Hauptveranstaltung 2017 in Alpbach

  • IMG_6626
    IMG_6626
  • IMG_6982
    IMG_6982
  • IMG_6670
    IMG_6670
  • IMG_6796
    IMG_6796
  • IMG_6890
    IMG_6890
  • IMG_6624
    IMG_6624

Fotocredit: Robert Koch, Journalismus & PR, 1160 Wien

07.11.2017

Einladung zum Klimadialog in der Region

Dienstag, 14.11.2017, 19:00 Uhr 
Gemeinderatssaal, Rathaus Kufstein, Oberer Stadtplatz 17, Kufstein

Die Herausforderung gemeinsam angehen. 
Informieren, austauschen, vernetzen, neue Ideen entdecken, miteinander mutig machen.

Programm:

Impulsvortrag: "Faktencheck: Der Klimawandel in Tirol" 
Susanne Drechsel, ZAMG

Klimaschutz konkret - Angebote, Projekte, Maßnahmen 
Andrä Stigger, Klimabündnis Tirol

Diskussion und Vernetzung 
Im Anschluss an die beiden Vorträge bieten wir Gelegenheit für Austausch und Vernetzung. Der Klimadialog soll auch interessierten Neulingen die Chance bieten, sich über Fragen zum Thema zu informieren. Sollten Sie selbst ein erfolgreiches Beispiel aus Ihrer Gemeinde, Ihrem Betrieb oder Ihrem privaten Umfeld kennen und dies zur Anregung und zur Nachahmung vorstellen wollen, freuen wir uns sehr. Wir wollen voneinander lernen! (Bitte gleich bei der Anmeldung bekanntgeben: Thema und Handlungsfeld).

Anschließend Imbiss

 Wir bitten um Anmeldung unter: sonja.gamper@klimabuendnis.at oder 0512/58 35 58 16

31.10.2017

Grad beim Sanieren oder Umbauen? 

Neuer Artikel zum Thema private Wohnbauförderung online

18.10.2017

Bringt das E-Auto schon etwas?
Elektromobilität gilt als großer Hoffnungsträger für eine Treibhausgasreduktion im Verkehrsbereich. Nach dem E-Bike setzt sich auch das E-Auto zunehmend am globalen Markt durch. Neue Modelle, höhere Reichweiten, sinkende Kosten gehen Hand in Hand mit großen Umwälzungen in der Stromerzeugung, bei der erneuerbare Energieträger zunehmend die fossilen ablösen.
Bringt das E-Auto schon etwas? Wie weit kann ich damit fahren? Rechnet sich das?
Alle Infos zum E-Auto nachzulesen im Faktencheck E-Mobilität

05.10.2017

Der neue Förderüberblick ist online!  

WER, WAS und WIEVIEL wird gefördert? Alles nachzulesen im neuen Förderüberblick - gültig ab 1.10.2017.

An alle, die mehr über Erneuerbare Energien erfahren möchten! 

Der Oktober wird mit zwei Veranstaltungen ein Schwerpunktmonat zum Thema Energie und Klimaschutz. Jeder aus der Region, der sich über die Zukunft unserer Energiegewinnung Gedanken macht oder machen möchte, ist hier genau richtig! 

1.     Veranstaltung: PV-Tag

Am 6. Oktober 2017 findet in der Volksschule Tiefgraben-St. Lorenz (TILO) der PV-Tag zum Schwerpunkt Solarenergie und Photovoltaik statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Klima- und Energiemodellregion Mondseeland, der LEADER-Region Fuschlsee Mondseeland sowie den Gemeinden St. Lorenz und Tiefgraben – der Eintritt ist frei und jeder Interessierte ist herzlich dazu eingeladen.  

Neben zwei interessanten Vorträgen zu den Themen „Solarpotential im Mondseeland“ und Förderungen/Wirtschaftlichkeit im Bereich PV wird auch die neue 40 kWp-PV-Anlage auf dem Dach der VS TILO offiziell eröffnet. Bei Informationsständen kann man sich rund um das Thema Photovoltaik/Solarenergie bei verschiedenen regionalen und überregionalen Unternehmen und Institutionen informieren (z.B. Energie AG, Landwirtschaftskammer OÖ, Pöllmann & Partner). Ein weiteres Schmankerl sind E-Fahrzeuge, die zum Austesten einladen! 

2.     Veranstaltung: Heizen & Kühlen mit Seen & Flüssen 

Weiters findet 2 Wochen darauf, am 20. Oktober 2017, ein weiterer spannender Vortrag zum Energiethema statt. Um 19 Uhr wird Univ. Prof. Dr. Alfred Johny Wüest in der Schlossgalerie Mondsee über die Nutzung von Seen und Flüssen als erneuerbare Wärmequellen zum Heizen und Kühlen berichten. Organisiert wird die Veranstaltung von den Grünen Mondseeland und vom Verein Energievision Attergau-Mondseeland.

Einladung PV-Tag
Folder_Einladung_PV-Tag.jpg (428.13KB)
Einladung PV-Tag
Folder_Einladung_PV-Tag.jpg (428.13KB)


Vortrag Heizen und Kühlen mit Seen und Flüssen
Plakat_Vortrag_Energiegewinnung.jpg (773.45KB)
Vortrag Heizen und Kühlen mit Seen und Flüssen
Plakat_Vortrag_Energiegewinnung.jpg (773.45KB)

Neuer Faktencheck zum Thema E-Mobilität online! 

Faktencheck E-Mobilität
10 Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Elektro Mobilität
Faktencheck_2017_kompakt_web.pdf (399.48KB)
Faktencheck E-Mobilität
10 Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Elektro Mobilität
Faktencheck_2017_kompakt_web.pdf (399.48KB)

 

Noch mehr Infos unter: http://www.faktencheck-energiewende.at/ oder auf Facebook unter  https://www.facebook.com/e-connected-90228265377/

Tolles Filmprojekt online:

„move – Strom gibt Gas“: https://youtu.be/5drjp6LDRJw. Der rund 30minütige Film ist für die Zielgruppe „Jugendliche“ und als Informationsmedium in Schulen produziert worden. Er zeigt, wie E-Mobilität funktioniert und welche Vorteile sie hat. Der Film wurde vom Klima- und Energiefonds unterstützt und wurde unter der Federführung der Bundesinitiative eMobility Austria und in Kooperation mit dem Verbund, Schrack Technik, KIA Österreich, ÖAMTC und AVL LIST erstellt.

EnergieberaterInnen Grundkurs (A-Kurs)  

Die aktuelle Klimaschutzdiskussion stellt das Thema Energieeffizienz sowie die Nutzung von umweltfreundlichen Alternativenergien zusehends in den Mittelpunkt.
 Egal, ob Sie neu in das Thema einsteigen oder bereits über eine einschlägige Vorbildung verfügen, in den Energieberaterkursen bekommen Sie den aktuellen Status Quo optimal aufbereitet und können Ihr Wissen vertiefen. 

Der Grundkurs bietet eine Einführung in das Thema Energieeffizienz in den Bereichen Bau- und Haustechnik und bereitet die wichtigsten Informationen zu Energieausweisen und Förderungen auf.  Vertiefen Sie Ihr Wissen in den Theorie- und Praxismodulen während 50 intensiven Unterrichtseinheiten.

Termine:


Aussendung Fachliteratur: 18. September 2017


Kurstage: 02. - 04. und 09. – 10. Oktober 2017


Prüfung: 20. Oktober 2017, 16.00 – 18.00 Uhr


Kosten
: 980,-- Euro (exkl. MwSt.)  


Der Kurs wird von Energie Tirol organisiert und erfolgt nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Energieberaterausbildung (ARGE EBA).  Der genaue Kursort in Tirol wird noch bekannt gegeben.
Alle Details zu Inhalt, Terminen, Kosten und Anmeldung finden Sie im Anhang sowie auf der Homepage der Energie Tirol.

Neue Faktenchecks ONLINE

08. Mai 2017

Die Art und Weise, wie Gebäude errichtet bzw. saniert werden, ist vor allem aufgrund ihrer jahrzehntelangen Emissionswirkung ein wichtiger Baustein zur Erfüllung des Klimaschutzabkommens. Insbesondere in der Diskussion um Kosten, Qualität, Wirkung und Nutzungsfreundlichkeit werden hier jedoch häufig Argumente angeführt, die nicht fundiert sind oder den ambitionierten Klimazielen von Paris entgegenstehen. Mit diesem Faktencheck arbeiten wir gängige Vorurteile – und teilweise auch Irrtümer – zu diesem Thema sachlich fundiert und zugleich verständlich auf.

Faktencheck Energiewende:
https://www.klimafonds.gv.at/service/broschueren/faktencheck-energiewende/

die Grafiken unter http://www.faktencheck-energiewende.at/faktencheck_2016_2017  
 
Faktencheck Nachhaltiges Bauen:
https://www.klimafonds.gv.at/service/broschueren/faktencheck-nachhaltiges-bauen/

die Grafiken unter http://www.faktencheck-energiewende.at/nachhaltiges_bauen

Am 18. und 19. Mai 2017 findet der 10. Österreichische Radgipfel statt

Thema: Mobilitätswende im Alpenraum. Radfahren im Trend.
Wo: in Wörgl/Tirol, in den Räumlichkeiten des Unternehmens Berger Logistik GmbH

Nationale und internationale Fachvorträge, ein tolles Rahmenprogramm und zahlreiche Möglichkeiten zur Diskussion und Vernetzung: Der Österreichische Radgipfel 2017 bietet ein abwechslungsreiches Programm. Spannende Workshops warten auf Sie: 

  • Radschnellwege für RadraserInnen unter Strom?
  • Radtourismus statt Schitourismus im Alpenraum?
  • Einen Gang zulegen? Radverkehr in Gemeinden.
  • Voller Parkplatz, keine Fahrräder: Schaffen Betriebe den Spurwechsel?
  • 200 Jahre Fahrrad – genug geforscht?
  • Lifestyle Radfahren: Hype oder Radkultur auf der Überholspur?

Mehr Infos unter: www.radgipfel2017.at

Heizkosten sparen und Klima schützen mit der Sanierungsoffensive 2017

Sanierung von Betriebsgebäuden

Im Rahmen der betrieblichen Sanierungsoffensive werden erneut Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes von betrieblich genutzten Gebäuden gefördert. Hierfür muss das Objekt älter als 20 Jahre sein.

Gefördert wird u.a. die Dämmung von Außenwänden, Geschossdecken und Dächern sowie die Sanierung bzw. der Tausch der Fenster und Außentüren. Die Förderungshöhe orientiert sich an der erzielten Sanierungsqualität und beträgt bis zu 30 Prozent der förderungsfähigen Kosten.

Betriebe, sonstige unternehmerisch tätige Organisationen sowie Vereine und konfessionelle Einrichtungen stellen ihren Förderungsantrag direkt online bei der KPC. Der Antrag muss vor der ersten rechtsverbindlichen Bestellung eingelangt sein. Für mehr Informationen klicken Sie hier: www.sanierungsoffensive17.at 

NEU ab April: Pauschale Förderung für Einzelmaßnahmen nach Umsetzung

Neu gestaltet wurde in diesem Jahr das Förderungsangebot für Einzelmaßnahmen (Fenster- und Türentausch, die Dämmung der obersten Geschossdecke oder des Daches). Hier wird die Förderung als Pauschale abhängig von der Fläche der sanierten Bauteile (Euro/m²) ermittelt. Die Antragstellung für Einzelmaßnahmen ist bis zu sechs Monate nach Umsetzung der Maßnahmen möglich.

Für eine Online-Einreichung sind lediglich

  • das Formular Rechnungszusammenstellung,
  • die Rechnungskopien für die getätigten Maßnahmen sowie
  • eine Kopie des Lichtbildausweises

erforderlich. Die Umsetzung des Projekts und die Rechnungslegung muss nach dem 03.03.2017 erfolgt sein. Die Antragstellung wird ab Anfang April 2017 möglich sein. Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier: www.umweltfoerderung.at/Sanierungsoffensive17_Einzelmaßnahmen

Sanierung im privaten Wohnbau

Im Bereich des privaten Wohnbaus steht der Sanierungsscheck für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Reihenhäuser und mehrgeschossige Wohnbauten zur Verfügung. Gefördert werden thermische Sanierungen für Gebäude die älter als 20 Jahre sind.

Förderungsfähig sind umfassende Sanierungen nach „klimaaktiv Standard“ bzw. „gutem Standard“ sowie Teilsanierungen, die zu einer Reduktion des Heizwärmebedarfs von mind. 40 Prozent führen. Besonders nachhaltige und vorbildliche Sanierungsprojekte werden als „Mustersanierungen“ mit einer höheren Förderung unterstützt. Je nach Sanierungsart beträgt die Förderung zwischen 3.000 und 8.000 Euro. Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen kann ein Zuschlag von max. 1.000 Euro in Anspruch genommen werden. Insgesamt (inkl. Zuschlag) können max. 30 Prozent der förderungsfähigen Kosten gefördert werden.

Auch die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude wird weiterhin unterstützt. Der Förderungsantrag muss vor Umsetzung der Maßnahmen gestellt werden. Anträge können, vorzugsweise per E-Mail, direkt an die Bausparkassenzentrale übermittelt oder bei einer Bankfiliale zur Weiterleitung abgegeben werden. Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier:
www.sanierungsscheck17.at

Gästebuch